Zweitzeugin

Mut zum Leben - die Botschaft der Überlebenden der Shoah

„Wer einem Zeugen zuhört, wird selbst zum Zeugen.“ Die Worte des Friedensnobelpreisträgers und Shoah-Überlebenden Elie Wiesel sind für meine Arbeit wegweisend. Denn die Reihen der Zeitzeugen des Holocaust lichten sich dramatisch. Als Zweitzeugin sehe ich meinen Auftrag darin, die Botschaft der Shoah-Überlebenden zu bewahren, ihre Erfahrungen lebendig zu halten und an die nächsten Generationen weiterzugeben.

 

Für den Film und das Buch Mut zum Leben – Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz begleitete ich gemeinsam mit meinem Kollegen Thomas Gonschior für einige Jahre die Zeitzeugen Esther Bejarano, Jehuda Bacon, Éva Pusztai-Fahidi und Greta Klingsberg. In den vielen Begegnungen und intensiven Gesprächen erhielt ich eine Ahnung davon, was Menschen dazu befähigt, in nahezu ausweglosen Lebenssituationen ihren Lebensmut zu bewahren und wie es gelingen kann, traumatische Erfahrungen nicht nur zu überstehen, sondern danach sogar ein gelingendes Leben zu führen. Von ihnen habe ich die wichtigsten Lektionen über Resilienz, Zivilcourage und Menschlichkeit für mein eigenes Leben gelernt.Diese Erfahrungen gebe ich seit fünf Jahren auf Einladung von Bildungseinrichtungen, Schulen und Gedenkstätten in Vorträgen, Filmgesprächen und Seminaren weiter.

 

Hier finden Sie mein Vortrags- und Seminarangebot als Zweitzeugin.

 

Hier finden Sie alle Infos und Trailer zum Film Mut zum Leben.

Und hier die Infos zum Buch Mut zum Leben.

Schulen finden hier die Infos zum 80-seitigen Unterrichtsmaterial zum Film.