Aufgehoben aus 2016

Blog von Christa Spannbauer

Imagine!

Ein Ruck ging mit dem Anschlag im Herzen Berlins durch die Stadt. Wir alle können ihn spüren. Und wir rücken zusammen. Gemeinsam stehen wir auf dem Breitscheidplatz, legen Blumen nieder, zünden Kerzen an. Wir versammeln uns am Brandenburger Tor, dem Wahrzeichen Berlins, und geben unserer Hoffnung mit John Lennons Friedenshymne Ausdruck: „Imagine all the people living life in peace“. Nein, unseren Hass kriegt ihr nicht! Und auch nicht unsere Angst. Das machen die unzähligen Menschen deutlich, die in diesen Tagen zusammenstehen und Zeichen der Mitmenschlichkeit setzen. Mich tragen John Lennons Worte durch diese Tage:
“You may say I'm a dreamer
But I'm not the only one
I hope someday you will join us
And the world will live as one.”

0 Kommentare

Save the children - Ein Weihnachtsappell

Das Fest der Liebe naht. In meiner Familie haben wir in diesem Jahr beschlossen, unsere Geschenke den Menschen in der Welt zukommen zu lassen, die sie weit dringender brauchen als wir. Wir können so wenig gegen das schreckliche Leid der Kinder in Aleppo tun. Doch es gibt Menschen vor Ort, die tatkräftig und selbstlos helfen. Indem wir diese mit einer Spende unterstützen, können wir vielleicht ein kostbares Kinderleben retten. Gibt es ein schöneres Geschenk auf Erden?

Hier erfahrt ihr mehr über die größte Kinderrechtsorganisation und deren Hilfe vor Ort: Save the children 

10 Tipps für mehr Selbstvertrauen

 

Um den vielfältigen Herausforderungen unseres täglichen Lebens gewachsen zu sein, braucht es ein stabiles Selbstvertrauen. Nicht immer jedoch sind wir in unserer vollen Kraft. Hier könnt ihr 10 Tipps nachlesen, wie wir das Vertrauen in uns selbst stärken und dadurch das Leben in vollen Zügen auskosten können. Erschienen ist der Text in der Zeitschrift "Bewusster Leben."

 

Advent - Jetzt den Frieden stärken


„Der Baum, der fällt, macht Krach. Der Wald wächst lautlos.“ Oft denke ich in diesen unruhigen und beunruhigenden Zeiten an das tibetische Sprichwort. Es war erklärtes Lieblingszitat des Physikers und Friedensaktivisten Hans-Peter Dürr, mit dem er sich und uns immer wieder dazu ermutigte, nicht nur wie paralysiert auf die Schreckensnachrichten unserer Zeit zu starren, sondern den Blick zu öffnen für die zahlreichen Menschen, die tagtäglich und ohne großes Aufsehen dafür sorgen, dass die Welt sich weiterdreht. Ihnen und uns allen wünsche ich eine stärkende und friedliche Vorweihnachtszeit.

Himmel über Berlin - für alle!

Himmel über Berlin
Berlin meint es in diesem Spätherbst gut mit uns und verwöhnt uns mit sanften und sonnigen Tagen. Nun gilt es, die letzten Sonnenstrahlen zu erhaschen und zu genießen! Und so ziehe ich mit meiner Hündin Cora zu ausgedehnten Runden durch die Hasenheide im Herzen Kreuzbergs.

Die eigentliche Neuigkeit des Tages: Meine neue Website ist fertig und am Netz! Vielen Dank, Andreas Paersch! Schaut doch mal vorbei. Und vielleicht mögt ihr mir ein Feedback geben. Ich würde mich freuen!

Das Vertrauen bewahren

„Jeder von uns hat die Wahl, von Angst oder von Liebe erfüllt zu leben“, schrieb uns Albert Einstein ins Stammbuch. Angst und Liebe sind die zwei großen Kräfte, die die Welt regieren. Und es ist an uns zu entscheiden, welche Kraft wir stärken wollen. Wollen wir Angst und damit Misstrauen in die Welt bringen oder Liebe und Vertrauen? Wenn wir der Angst nachgeben, dann erleben wir die Welt als einen gefährlichen Ort. Wir erzeugen eine Trennung zwischen uns und den anderen und entfachen Missgunst, Neid und Gewalt anstatt den Frieden zu fördern.

Und genau darum geht es jetzt mehr denn je: Das Vertrauen in das Leben zurückzugewinnen. Die Liebe zu stärken und damit die Angst zu schwächen. Sich verbunden zu wissen mit anderen. Bereit zu sein, sich auch einmal fallen zu lassen und zu erfahren, dass das Leben trägt. Sich in einem größeren Ganzen aufgehoben und geborgen zu wissen. Mit unserem Vertrauen zu mehr Frieden in der Welt beizutragen.