Mut zum Leben

Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz

Als Überlebende  von Auschwitz waren Esther Bejarano, Jehuda Bacon, Éva Pusztai-Fahidi und Greta Klingsberg einem der schwersten Angriffe auf die Menschlichkeit in der Geschichte der Zivilisation ausgesetzt. Wie gelang es ihnen, diesen Angriff als Mensch zu überstehen? Aus welchen Quellen bezogen sie die Kraft, sich ihr Vertrauen in das Leben und die Menschen zu bewahren? 

In den Erfahrungen der Überlebenden des großen Mordens verdichten sich grundlegende Fragen des Menschseins: Was können uns die Überlebenden heute lehren über die Widerstandskraft des Menschen, seinen unzerstörbaren Lebensmut und Lebenswillen, seine Würde, die er selbst unter unwürdigsten Bedingungen nicht preisgibt, seine Fähigkeit zu Mitgefühl und Mitmenschlichkeit unter schwierigsten Voraussetzungen? Dieses Wissen für uns und nachfolgende Generation zu bewahren ist die Intention dieses Buches. Zu unserer ebenso wie zur großen Freude unserer Zeitzeugen ist eine 80-seitige Handreichung für den Unterricht zu Film und Buch erschienen, die hier weiter unten auch vorgestellt wird.

 

„Die Überlebenden der Shoah sind meine großen Lehrer und Lehrerinnen der Menschlichkeit“.

 

Die vielen intensiven Gespräche mit Esther Bejarano, Jehuda Bacon, Éva Pusztai-Fahidi und Greta Klingsberg, die bis zum heutigen Tag engagiert für eine bessere Welt eintreten,  haben mich viel gelehrt. Jede Begegnung mit ihnen führt mir die Kostbarkeit und Einzigartigkeit des Lebens vor Augen. Ihr ungebrochener Lebensmut lehrt mich, mein eigenes Leben wertzuschätzen und den Schwierigkeiten auf meinem Lebensweg mit mehr Zuversicht und Gelassenheit zu begegnen. Nicht zuletzt gibt mir ihr starkes Vorbild den Mut zu Widerstand und Zivilcourage. 

 

„Wir brauchen den Mut, uns gegen jede Form von Unmenschlichkeit zu wehren. Beeindruckender und berührender als in diesem Buch lässt sich dieses Gefühl von Mut und Zuversicht kaum wecken. Vier Zeitzeugen, die durch diese Hölle der Unmenschlichkeit gegangen sind, machen auf eindringliche Weise deutlich, was es heißt, Mensch zu sein.“ (Prof. Dr. Gerald Hüther in seinem Vorwort zum Buch)

 

„Der Unmenschlichkeit des Naziterrors stehen vier Zeitzeugen gegenüber, die nicht nur überlebt haben, sondern stark geworden sind, indem sie Menschlichkeit bewahren und fördern." Gert Scobels persönlicher Buchtipp auf 3sat

 

Eva Pusztai
Eva Pusztai

Mut zum Leben. 

Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz

Von Christa Spannbauer und Thomas Gonschior 

 

Erschienen 2014 im  Europa Verlag,

ca. 240 Seiten mit 40 Abbildungen 

Pressestimmen: lesen



Buchpremiere im Berliner Ensemble September 2014

Ein bewegender Abend für uns und das Publikum.. Die 90-Jährigen Zeitzeuginnen Esther Bejarano und Éva Pusztai-Fahidi sprachen mit uns über Lebensmut, unzerstörbare Hoffnung und das, was ihnen die Kraft zum Überleben und Weiterleben gab. 



Der Film "Mut zum Leben"

Das Buch basiert auf den vielen Gesprächen und Begegnungen im Zusammenhang mit dem gleichnamigen Film.


Handreichung zum Unterricht

Bei unseren Filmarbeiten ebenso wie bei späteren gemeinsamen Podiumsveranstaltungen in Schulen und Bildungseinrichtungen konnte ich immer wieder miterleben, welch starken Eindruck die Gespräche mit den Shoah-Überlebenden Esther Bejarano, Eva Pusztai-Fahidi, Jehuda Bacon und Greta Klingsberg bei jungen Menschen hinterließen. Gerade Jugendliche brauchen überzeugende Vorbilder, die Ihnen Zivilcourage und Mitmenschlichkeit vorleben und ihnen zeigen, wie Versöhnungsbereitschaft und Lebensmut möglich sind. 

 

„Wir müssen kämpfen gegen den wieder aufkommenden Faschismus. Deshalb gehe ich an die Schulen und erzähle den Jugendlichen, was mir damals widerfahren ist." 

(Esther Bejarano) 

 

Für die Zeitzeugen ist es von großer Bedeutung, dass ihre Botschaft die nächsten Generationen erreicht. Deshalb sind mein Kollege Thomas Gonschior und ich glücklich darüber, dass zu unserem Film und Buch eine 80-seitige, von drei erfahrenen Lehrkräften erstellte Handreichung für den Unterricht erstellt wurde. Diese stellt einen zeitgemäßen pädagogischen Beitrag zur Holocaust Education dar und enthält viele methodische Anleitungen, Fragen und Arbeitsblätter für die Unterrichtsfächer Geschichte, Religion, Deutsch und Ethik.  

Indem junge Menschen dazu ermutigt werden, die Vergangenheit zu begreifen, lernen sie, Zukunft zu gestalten und Verantwortung für die Demokratie zu übernehmen. Zusammen mit Buch und Film möchte die Handreichung Jugendlichen Mut machen zur Zivilcourage und zur Mitmenschlichkeit. 

 

Bestellen (10 €): 

Kinderlehrhaus e.V. 

Wilhelmstraße 46 

45661 Recklinghausen 

 

info@kinderlehrhaus.de 


Fotos: Sven-Christian Schramm. Dreharbeiten mit Esther Bejarano an der Evangelischen Gesamtschule Berlin


Update-Service:

Sie sind an meinen aktuellen Publikationen interessiert? Dann melden Sie sich zu meinem Newsletter an. Ich informiere Sie regelmäßig über meine Arbeit: zum Newsletter