Impuls zur Fastenzeit: Heute unserem inneren Kind begegnen

Ja, dieses bayerische Cowgirl bin tatsächlich ich! Das Dirndl hatte ich von meiner Tante Resi aus dem Bayerischen Wald bekommen und die coolen Cowboy-Stiefel hatte mir meine Tante Anna aus dem fernen Texas geschickt. Nun, das Dirndl war nicht so mein Ding, doch auf meine Cowboy-Boots war ich mächtig stolz. Schließlich waren die Cowboy und Indianer-Spiele damals meine Leidenschaft und Winnetou und Old Shatterhand meine großen Vorbilder.

"In uns lebt alles weiter, was wir je waren", schrieb die Psychoanalytikerin Luise Reddemann. Wenn ich das Foto ansehe, komme ich sofort in Kontakt mit dem bayerischen Cowgirl, das in mir lebt und das auf diesem Bild mit seinen strammen Beinen fest im Leben stand und diesem lächelnd entgegenblickte.

Freudvolle Kindheitserfahrungen überstrahlen unser gesamtes Leben und traurige werfen ihre Schatten. Doch wozu uns das innere Kind in uns immer auffordert, ist, mit einem offenen Herzen durch die Welt zu gehen. Als Kind lebten wir im Augenblick. Mit der Spontanität unseres inneren Kindes können wir auch heute die Wunder des Lebens neu entdecken.

40 Tage Achtsamkeit. Impulse für eine etwas andere Fastenzeit von Christa Spannbauer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0